Europa-Schützen mit Alphornbläsern aus Korschenbroich im Petersdom

Beim Angelusgebet grüßte Papst Franziskus die  „Schützen“ zum Abschluss ihrer Wallfahrt und der Jubel unter den Pilgern der Ritterschaft vom heiligen Sebastianus in Europa und der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen war groß.

Rom Kobr IMG 2148
Unter den 400 meist grünberockten Wallfahrern waren gut 50 Korschenbroicher, die mit Bürgermeister Marc Venten und Präsident Peter Schlösser in Rom waren, um gemeinsam zu beten und Gemeinschaft zu feiern.

Rom ABlaeser IMG 2047
Zum Gotteslob trugen die Musikkapelle Kleinenbroich und ihre Alphornbläser bei, die sogar im Petersdom spielen dürften und  auch  am Petersplatz (begleitet vom Bundesschützentambourkorps Hardt, kommandiert von Regionalpräsident Bernhard Adams) den Zapfenstreich mit der Europahymne bliesen.


Rom Einzug2 IMG 2159
Höhepunkt ihrer Wallfahrt war für die Schützen die Messe im Petersdom und der Einzug mit Musik durch den Hauptgang. Die Aufmerksamkeit der unzähligen Handy-Fotografen zogen insbesondere das Europakönigspaar Leo und Irma Niessen aus den Niederlanden und das hohe Präsidium mit Großmeister Karl von Habsburg, Präsident Prinz Charles-Louis de Merode, Vizepräsident Horst Thoren und Generalsekretär Peter-Olaf Hoffmann auf sich.

Rom BezPraeses IMG 2150
Gladbachs Bezirkspräses Johannes van der Vorst trug beim Einzug Soutane und Birett. Dem 89jährigen, von Prinz de Merode wegen seiner „Jugendlichkeit“ gelobt, war gestattet worden, am Hauptaltar des Petersdoms die Messe zu lesen. Er predigte über Gottes Navi.

Die rheinischen Pilger prägten mit ihrer Fröhlichkeit mit Kölner Brauchtums- und Nikolausliedern die viertägige Wallfahrtsreise. Es gab sogar, arrangiert von Rom-Kenner Ralf Heinrichs, einen Korschenbroicher Abend in Trastevere, an dem auch Prinz de Merode gern teilnahm und dabei von Friedhelm Pauen in die Geheimnisse Korschenbroicher Lebensart eingeführt wurde (Motto „Unges Pengste ist überall“).  Von einem „unvergesslichen Erlebnis“ sprachen am Ende der Wallfahrt nahezu alle Teilnehmer. „Wir kommen bestimmt wieder mit nach Rom“, versprach auch das begeisterte Europakönigspaar. Und das, obwohl Königin Irma nach einem Sturz auf unebener Straße mit einem Gipsarm die Rückreise antreten musste.

Rom EGS IMG 2146
Mit auf Wallfahrt in Rom waren Schützen der Europäischen Gemeinschaft Historischer Schützen: Generalsekretär Peter-Olaf Hoffmann, Regionalsekretär Friedhelm Pauen, Vizepräsident Horst Thoren, Regionalpräsident Bernhard Adams, Schirmherr Karl von Habsburg-Lothringen und Präsident Charles-Louis Prinz von Merode (v.l.) mit weiteren EGS-Schützen.
Fotos: Gundhild Tillmanns

 

Neue Ritter des Orden vom heiligen Sebastianus in Europa

Auf der Rom-Wallfahrt des Bundes der Deutschen Historischen Schützenbruderschaften wurden in der Investiturfeier in der Basilika Sant’Ignazio di Loyola Schützen aus dem Bezirksverband zur Rittern des Ordens geschlagen:

Rom Ritter IMG 1931
Ulli Willekes (links), Jochen Klenner und Frank Boss (rechts) aus dem Landtag, Ratsfrau Manuela Luhnen.
Foto: Gunhild Tillmanns

 

Schmausen im Dicken Turm - Rolf Königs lud ein

Wenn es draußen kalt und kälter wird, trifft sich der Freundeskreis der Schützen zum Schmausen im Dicken Turm. Die beiden Gastgeber Borussen-Präsident Rolf Königs und Gladbachs Schützenchef Horst Thoren freuten sich über einen stimmungsvollen Abend mit heimatverbunden Gästen, die von Broich Catering bekocht und von den Schützen mit Gartenzwergen beschenkt wurden.

Schmausen IMG 2171
Dabei waren unter anderem Renate Schaffrath, Professor Christoph Müller-Leisse, Jochen Klenner und Frank Boss aus dem Landtag, Bürgermeister Michael Schroeren,  Hartmut Wnuck und Ralf Grewe von der Stadtsparkasse, Michael Hollmann von Bolten und Felix Heinrichs von der SPD, Pfarrer Manfred Riethdorf, Karikaturist Nik Ebert, Wirtschaftsprüfer Ludwig Quacken, Orthopäde Henning Krolle, die Pensionäre Heinz Linssen und Friedhelm Kirchhartz und das Bezirkskönigshaus mit Jens Schmidt (vormals Rupp), Barbara Kremer und Michael Verbocket. Foto: Denise Brenneis

 

Neuer Schützenfilm für Mönchengladbach: 700 Jahre Tradition in sieben Minuten

Ein Jahr lang hat Filmemacherin Alice Häusler von der ah-tv Film und Fernsehproduktion aus Korschenbroich die Schützen in Stadt und Land begleitet und so die Schützenfamilie bestens kennengelernt. Sie war beim Königsschuss dabei, bei der Kinderkirmes in Venn, der Parade zum Stadtschützenfest, bei Unges Pengste, hat am Dicken Turm hinter die Mauern und ins Museum geschaut, hat begeisterte Schützenschwestern getroffen, hat spannende Interviews geführt und viel Neues über Tradition und Brauchtum erfahren.Aus 30 Stunden Videomaterial hat sie nun sieben Minuten zusammengeschnitten.

Der Titel des Gladbacher Schützenfilms verrät, was die bewegten Bilder vermitteln sollen: „Freut euch des Lebens!“ Schützenchef Horst Thoren stellte den Imagefilm jetzt vor, lobte Alice Häusler und freute sich über „700 Jahre Tradition in sieben Minuten“.

Imagefilm

hier der Downloadlink zum Schützenfilm https://youtu.be/kM6dejeEuzE

Zum Abschied sang der Präses Mamma Mia

Stilvoll und herzlich (mit Parade und Ehrentanz) verabschiedete die Sankt-Donatus-Bruderschaft in Korschenbroich-Pesch ihren Präses Hermann-Josef Schagen. Zum Abschied sang der beliebte Geistliche, der sieben Jahre in Korschenbroich Dienst tat und jetzt aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand tritt, im Festzelt Mamma Mia.

Praeses Mamamia IMG 1627Damit der Musical-Fan beim Tanz „weibliche Begleitung“ hat, brachte ihm Bezirksbundesmeister Horst Thoren die Stoffpuppe Schützen-Lilli mit. Präsident Christoph Türks lobte Schagen als treuen Wegbegleiter, fürsorglichen Seelsorger und engagierten Schützenbruder. Schagen versprach „Ich bleibe euer Hermann-Josef Schagen“ und der Bruderschaft eng verbunden.
Foto: Denise Brenneis